Magnesium

Gründe für Magnesiummangel:

  • Vermehrter Stress
  • Vermehrter Magnesiumbedarf beim Sport
  • Schlechte Ernährung
  • Ausgelaugte Böden (durch Monokulturen und Schädlingsbekämpfungsmitteln)
  • Mangelhafte Resorption (durch hohe Konzentrationen von Kalzium, Phosphor, Fett, Protein und Alkohol sowie einem Mangel an Vitamin B1 und B6 im Körper)
  • Magnesiummangel durch Alkoholgenuss
  • Magnesiummangel durch Arzneimittel (z.B. Entwässerungstabletten, blutdrucksenkende Mittel, wie ACE-Hemmer, Abführmittel oder herzstärkende Mittel und sogar Antibabypille, Insulin, Antibiotika oder Cortison)
  • Vermehrter Magnesiumbedarf in der Schwangerschaft

Erlaubte gesundheitsbezogene Aussagen zu Magnesium (gem. EFSA):

Magnesium trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei. 
Magnesium trägt zum elektrolytischen Gleichgewicht bei. 
Magnesium trägt zu einem normalen Energiegewinnungsstoffwechsel bei. 
Magnesium trägt zur normalen Funktion des Nervensystems bei. 
Magnesium trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei. 
Magnesium trägt zu einer normalen Proteinsynthese bei. 
Magnesium trägt zur normalen psychologischen Funktion bei. 
Magnesium trägt zum Erhalt normaler Knochen bei. 
Magnesium trägt zum Erhalt normaler Zähne bei. 
Magnesium spielt eine Rolle bei der Zellteilung.